MBSR kennenlernen

Verbundenheit

Verbundenheit


 

14. Oktober 2017 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Achtsamer MBSR Nachmittag als Einblick in das Training der Achtsamkeit für Einsteiger und auch als vertiefende Praxis für schon Erfahrene. Schon ein einziger Trainingstag vermittelt tief und unmittelbar, worum es im Wesentlichen geht und ist meist der Einstieg in ein MBSR Training.

Unser Leben ist aus der Balance geraten. Immer mehr Menschen leiden unter den Folgen von Stress und Verdichtungen am Arbeitsplatz und auch im Privaten. Um dem stetig wachsenden Druck und den Herausforderungen im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld gerecht zu werden, benötigen wir wirksame Gegenpole, um uns in Balance zu halten.
Immer mehr Menschen fühlen sich fremdbestimmt, haben den Zugang zu eigenen Ressourcen verloren und sind aus der Bahn geworfen. “Burnout” ist da keine Seltenheit mehr.
 
 
“Achtsamkeit trainieren und achtsam Leben” ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, sich selber immer wieder neu zu balancieren. Soll Achtsamkeit kein hohles Wort oder leeres Versprechen sein, muss sie trainiert und eingeübt werden.
 
In diesem Kurs können Sie erfahren, worum es im Training der Achtsamkeit mit MBSR eigentlich geht. Da wir in den Bereich der Wahrnehmung dringen, ist es unerlässlich, sich selbst ein Bild darüber machen und sich die Frage zu beantworten: was soll Achtsamkeit in meinem Leben bewirken? Was soll sich in mir verändern, was will ich über mich erkennen? Nur wenn wir uns diesen Fragen offen stellen, macht ein solches Training Sinn.
 
Von Anfang an werden wir während der Praxis daran erinnert, dass es beim Üben von Achtsamkeit nicht darum geht, irgendwo anzukommen oder irgendetwas in Ordnung zu bringen…. Stattdessen ist es eine Einladung an uns selbst, uns zu erlauben, dort zu sein und dort anzukommen, wo wir uns bereits befinden.
 
Sich der ganzen Bandbreite, der inneren und äußeren Landschaft der Achtsamkeit erschließen zu können, bedeutet ein sich Öffnen für den gegenwärtigen Augenblick. Meist jedoch ist dies auf Grund unserer Konzepte, Überzeugungen und Vorstellungen nicht immer möglich. Doch durch die Praxis der Achtsamkeit kultivieren wir eine Art Beobachter in uns, der eine andere Sicht auf die Dinge und Umstände mit ins Spiel der Betrachtungen und Überzeugungen bringen kann. So entwickeln wir mehr Achtsamkeit und kultivieren eine Ebene in uns, die wir auch als entspannenden Moment und Ebene des Ausgleiches wahrnehmen und empfinden können.
 
Achtsamkeit ist kein feststehender Punkt und keine Wahlempfindung. Achtsamkeitist ein vorüberziehendes, wiederkehrendes, nichtgreifendes Ereignis. Letztlich ist es an uns selbst, den Raum, in dem Achtsamkeit geschehen kann, zu beleben und zu pflegen.
 
Es ist der Alltag mit all seinen Widrigkeiten, all seinem Zauber und all seinen Ablenkungen, der uns gar zu gern von dem entfernt, was wichtig ist.
 
Für ein kontinuierliches Wachstum ist die gemeinsame Praxis mit Gleichgesinnten ein wertvoller und zugleich förderlicher Bestandteil, um die Lebenskunst der Achtsamkeit bei zu behalten und die jeweiligen Erfahrungen auszutauschen.
 
Die achtsamen Praxistage finden in regelmäßigen Abständen statt und sind ein Angebot für alle, die mal reinschnuppern möchten und all jene, die schon Erfahrungen mit Achtsamkeit und Meditation gesammelt haben.
 
 
Die nächsten Termine

 
Kursleitung: Bernhard Hötzel, MBSR-Lehrer nach Prof. Dr. Jon Kabat Zinn, Meditationslehrer, Ayurveda-Therapeut, Rebalancer, Primal Encounter (DGAM)
 


Kursleitung: Marion Hötzel, Meditations-und YOGA-Lehrerin, Expertin für Stressreduzierung und Burnout-Prävention, Primal Encounter, Bioenergetik, holotropes Atmen nach St. Grof
 
Marion Hötzel

 
 
 
 

Anmelden

Ihr Name (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Kurs (*)

Beruf

Alter

Ihre Nachricht

Ich akzeptiere die Kursbedingungen und melde mich verbindlich an.

* Pflichtfeld


 
 
 
 
 
Weitere Möglichkeiten und Kurse
Achtsamkeitsbasierte Verfahren

Schule für Meditation und Bewusstsein

Lebenskunst und Sein