Achtsamkeitsyoga

„Der Zauber des Neubeginns“von Marion Hötzel

Achtsam mit sich zu sein ist wohl die größte Herausforderung der wir uns stellen können und gleichsam auch ein Weg der tiefsten Berührung mit uns selbst.

In der achtsamen YOGApraxis legen wir den Fokus weniger auf Beweglichkeit und Kraft, sondern vielmehr auf die Auswirkungen, die die Asanas ( Übungen) auf unser tatsächliches Erleben haben.

Achtsamkeitsyoga schult eine wache innere Haltung, die von Moment zu Moment auf den Atem und das körperliche, geistige und gefühlsmäßige Erleben ausgerichtet ist.

Die Übungssequenzen folgen einem ruhigen und selbstbestimmten Rhythmus, der durch den Fokus auf die vollständige Bewegung in Verbindung mit dem Atem, ein bewusstes Einspüren in den Körper ermöglichst.

Die Geschwindigkeit und die starre Ausführung der Asanas treten in den Hintergrund, jedoch ohne an Bedeutung zu verlieren. Wir widmen uns ganz der eigenen Stille und geben dem Körper die Erlaubnis sich so zu entfalten, wie es der Augenblick ermöglicht.
Somit ist die Form des achtsamen YOGA für alle Menschen jeden Alters und jeder körperlichen Konstitution geeignet.

Ganz bewusst verzichten wir auf spezielle Anfänger- oder Fortgeschrittenenkurse, sondern legen großen Wert auf den immer währenden Anfängergeist. So schulen und kultivieren wir den „Zauber des neuen Beginns“ in unserer persönlichen Praxis. Ganz gleich wie beweglich wir auch werden, werden wir im inneren immer mehr zu dem „wer wir sind“!